Das Schweizer Waffengesetz

Das wichtigste in Kürze
 
Waffenerwerbschein (Bedingungen) für:
 
Pistolen & Waffenteile: Griffstück, Lauf und Verschluss
Revolver & Waffenteile: Rahmen und Lauf
Langwaffen & Waffenteile: Verschlussgehäuse, Verschluss und Lauf
(werden die alten oder defekten Teile zurückgegeben, wird kein WES verlangt).
Alte Halbautomaten, Vorderschaftrepetierer, Unterhebelrepetierer, Abwehrspray Klasse 1 + 2
 
In den Fällen in denen für die Übertragung von Waffen oder wesentlichen Waffenbestandteilen kein Waffenerwerbsschein erforderlich ist, muss die übertragende Person darauf achten, dass der Übertragzng kein Hinderungsgrund nach Artikel 8 Absatz 2 Buchstabe b-d des Gesetzes entgegensteht.

 
Erwerb ohne Waffenerwerbsschein:
  • Karabiner 31, Karabiner 11, Gewehr 11
  • Einschüssige Gewehre
  • Sportgewehre mit CH-Kaliber (GP11) oder (GP90) oder Sportkalibermunition
  • Standardgewehre mit einem Repetiersystem
  • Jagdwaffen, welche die eidg. und die kant. Jagdgesetzgebung zur Jagd zulässt
  • Sportgewehre die für Wettbewerbe des jagdsportlichen Schiessens zugelassen sind
  • Einschüssige & mehrläufige Gewehre
  • Einschüssige Vorderlader
  • Abwehrsprays (Pfefferspray)
Anike Waffen:
  • Hand- und Faustfeuerwaffen, die vor 1890 hergestellt wurden
  • Hieb-, Tich und andere Waffen, die vor dem Jahr 1900 hergestellt wurden.

Private Waffenverkäufe benötigen einen Kaufvertrag (Personalausweis erforderlich). Dieser muss den Namen, die Adresse, das Geburtsdatum und die Unterschrift des Verkäufers sowie des Käufers sowie alle Waffendaten beinhalten. Dieser Vertrag muss für 10 Jahre aufbewahrt werden.
Kaufvertrag-Formulare können hier: Waffenkaufvertrag ausgedruckt werden.
Falls Du den Vertrag per Post willst: Bitte adressiertes & frankiertes Rückantwortcouvert beilegen.

Verboten!
Serienfeuerwaffen und alle zu halbautomatischen Waffen umgebauten Serienwaffen
(ohne Stgw 57 und Stgw PE 90), umgebaute Halbautomaten nach WG Art.5
Erwerb nur mit einer kantonalen Ausnahmebewilligung !!
 
Messer mit automatischem Mechanismus (Feder, Gasdruck, Gummiband, etc.)
 
Dolche: Als Dolch gelten messerähnliche Gegenstände, deren Klinge doppelseitig geschliffen sind (auch teilgeschliffen oder Rücken mit Zähnen etc.) die weniger als 30 cm aus dem Griff herausragen.
Dolche mit einer asymetrisch geschliffenen Klinge und/oder einem Rücken mit Säge, Haken oder Zacken dürfen erworben, aber nicht getragen werden (Ausgenommen Art.28 des Gesetzes)
Schweizerische Ordonanzdolche und -bajonette können frei erworben, vermittelt oder eingeführt werden.
Messer, welche einhändig zu öffnen sind (z.B. Spyderco, etc.), sind frei zu erwerben.
 
Das gleiche gilt auch für Dolche, welche mehr als 30 cm Klingenlänge aufweisen. Das Tragen ist jedoch verboten (Ausgenommen Art. 28 des Gesetzes).
 
Das Tragen für Messer, welche einhändig zu öffnen sind und eine Klingenlänge unter 5 cm aufweisen, ist erlaubt.
 
Geräte, die bestimmt sind Menschen zu verletzen
Schlagringe
Schlagruten und Schlagstöcke
Wurfsterne und Wurfmesser
Hochleistungsschleudern
Erwerb nur mit einer kantonalen Ausnahmebewilligung !
 
Handel mit Schalldämpfern, Laser- und Nachtzielgeräten
Erwerb nur mit einer kantonalen Ausnahmebewilligung !
 
Handel von Waffen, Waffenteilen & Munition and Angehörige folgender Staaten:
Albanien
Algerien
Bosnien-Herzegowina
Serbien
Kroatien
Mazedonien
Sri Lanka
Türkei

Verbotene Munition
Munition mit Hartkerngeschossen (Stahl, Wolfram, Porzellan usw.)
Munition mit Explosiv- und Brandsatzgeschossen
Munition mit Geschoss(en) zur Freisetzung von Stoffen der Giftklasse 1 + 2
 
Munition und Munitionsbestandteile
Munition und Munitionsbestandteile (Geschoss, Pulver, Zündhütchen und Hülse) sind Buchführungspflichtig.
Der Kunde muss sich ausweisen. Ist er dem Verkäufer nicht bekannt, benötigt er zum Kauf einen Auszug aus dem Zentralstrafregister, der vor höchstens drei Monaten ausgestellt wurde oder eine Kopie eines Waffenerwerbsscheines, der nicht älter als 6 Monate sein darf.